Niederlage gegen Rheine

Die zweite Mannschaft aus Rheine war zu stark für die Dülmener. Michael Stein am ersten Brett kam zwar gut aus der Eröffnung heraus fand dann allerdings im Mittelspiel nicht den richtigen Plan und verlor. Gerwin Wilms konnten sich am zweiten Brett in einer zweischneidigen sizilianischen Partie ein Remis erkämpfen. Martin Krimphoves Antwort auf das Londoner System war zu harmlos, so dass sein Gegner einen Königsangriff zum Erfolg führen konnte. Humberto Ulunque Villazón willigte nach einigen Verwicklungen in ausgeglichener Endspielstellung ebenfalls in ein Remis ein. Ralf Maharam konnte aufgrund einer Taktik mit Damengewinn seine Partie für sich entscheiden. Da Klaus-Peter Hoffmann jedoch schon vorher seinem Gegner gratulieren musste, stand am Ende eine 2:4 Niederlage zu Buche. Die Mannschaft aus Rheine sicherte sich damit die Tabellenführung und den Aufstieg in die Verbandsliga. Dülmen II beendete die Saison auf dem vorletzten Platz. Ein Abstieg war coronabedingt nicht möglich.

Unentschieden gegen Heiden I 28.5.2022

Die Dülmener mussten zu Saisonbeginn noch eine deutliche Niederlage gegen die favorisierten Heidener einstecken. In der Neuauflage konnten die Dülmener in Bestbesetzung gegen ersatzgeschwächte Heidener antreten. Nachdem Michael Stein und Gerwin Wilms jeweils ein Remis holten, mussten Berthold Reufer und Humberto Ulunque Villazón ihren Gegner zum Sieg gratulieren. Erwin Sindermann behielt in einer verwickelten Stellung die Übersicht und steuerte den vollen Punkt bei. Beim Stand von 2:3 für Heiden musste Martin Krimphoves Partie über Niederlage oder Unentschieden entscheiden. Krimphoves nominell deutlich stärkerer Gegner verkalkulierte sich jedoch in der Mittelspielphase. Krimphove nutzte den Fehler zum Figurengewinn, welcher am Ende zum Partiegewinn und Mannschaftsremis führte. Dülmen II steht damit einen Spieltag vor Schluss auf einem achtbaren Mittelfeldplatz.

06.11.2021:
2. Mannschaft unterliegt Heiden I

Die zweite Mannschaft des SK Dülmen blieb am Samstag (6.11.) ohne Chance gegen Heiden I. Lediglich drei Unentschieden konnten die Dülmener den favorisierten Heidenern abtrotzen. Berthold Reufer am ersten Brett, Michael Stein am zweiten Brett und Gerwin Wilms an Brett 4 erreichten die Punkteteilung. Sascha Lober, Michael Bienhüls, Martin Krimphove, Humberto Ulunque-Villazon und Klaus-Peter Hoffmann mussten sich geschlagen geben.
Das deutliche Ergebnis darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Dülmener
zäh verteidigten und positiv in die kommenden Begegnungen gehen können.
Der Klassenerhalt bleibt realistisches Saisonziel.

25.09.2021:
2. Mannschaft unterliegt Rheine II

Gegen die favorisierte 2. Mannschaft des Schachclubs Rheine lagen die Dülmener früh 0:4 zurück. Doch dann konnte Michael Bienhüls die Aufholjagd einleiten. Nach Bauernopfer in der Eröffnung erhielt Bienhüls eine starke Angriffsstellung, die er in der Endspielphase zu einem nie gefährdeten Sieg führte. Martin Krimphove nutzte eine Unachtsamkeit seines Gegners zu einem Bauerngewinn. In sonst ausgeglichener Stellung reichte dies zum Sieg. Erwin Sindermann erreichte früh eine vorteilhafte Stellung. Sindermann gab den Stellungsvorteil nicht mehr her und überführte souverän in ein gewonnenes Endspiel. Zum Schluss musste Sascha Lober allerdings am dritten Brett seinem Gegner, Michael Hemmert, nach langem harten Kampf zum Sieg gratulieren. In einem komplizierten Mittelspiel mit beiderseits offenen Königsstellungen behielt Hemmert die Oberhand, so dass Dülmen 3:5 unterlag und den erhofften Mannschaftspunkt knapp verpasste.