Stark ersatzgeschwächte Dülmener blieben leider ohne echte Chance gegen Bocholts Zweite. Nachdem Peter Dolheimer und Humberto Ulunque Villazón ihren Gegnern gratulieren mussten, lagen die Dülmener früh zurück. Dann konnten allerdings Andreas Weise mit einem unwiderstehlichen Angriff in der französischen Abtauschvariante den ersten vollen Zähler für Dülmen beisteuern. Martin Krimphove erreichte eine ihm gut bekannte Variante im Torre-Angriff und konnte in ein vorteilhaftes Endspiel abwickeln, was den relativ ungefährdeten Sieg brachte. Paul Rössing musste sich mit schwarz mit der Alapin-Variante auseinandersetzen und einigte sich nach 27 Zügen auf ein Remis. Nachwuchstalent Jean-Luc Röckmann spielte bei seinem ersten Einsatz für die Senioren mit dem offenen Sizilianer eine gute Eröffnung und hielt die Stellung lange ausgeglichen bevor er sich geschlagen geben musste. Als die Dülmener 2,5 zu 3,5 zurücklagen versuchten Michael Stein und Erwin Sindermann in nachteiligen Stellungen noch ausdauernd dem Gegner Fallen zu stellen. Die Bocholter gaben sich jedoch keine Blöße, so dass es zum 2,5 zu 5,5 Endstand kam. Am 29. Oktober wartet mit Heiden II ein Gegner auf Augenhöhe, jedenfalls mit mehr Stammkräften an Bord.

2022_05.jpeg

Auftaktniederlage für Dülmen II