top of page

2. Mannschaft mit Sieg gegen SK Münster VI

(19.4.24) In Stammbesetzung schlug die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen in der vorletzten Runde der Bezirksliga das Team von SK Münster VI knapp mit 4,5:3,5-Brettpunkten. Begünstigt wurde dieses Ergebnis durch die Tatsache, dass die Münsteraner Gäste ihr Spitzenbrett nicht besetzen konnten und somit Humberto Ulunque-Villazon kampflos gewann. An den Brettern zwei und drei gab es jeweils ein Remis durch Gerwin Wilms und Thorsten Döhler. Mit seinem Sieg am vierten Brett konnte Berthold Reufer seine aufsteigende Form beweisen. Ein wenig überraschend musste Erwin Sindermann in sein erste Saisonniederlage einwilligen. Es folgte ein weiteres Remis durch Martin Krimphove. Ralf Maharam bleibt weiterhin ein Punktegarant für die zweite Mannschaft und konnte seine Partie gewinnen. Von daher fiel die Einzelniederlage von Robert Möws hinsichtlich des Mannschaftssieges nicht mehr ins Gewicht. Die Dülmener rangieren nunmehr auf Platz 5 in der Bezirksliga-Tabelle. Bei einem Sieg in der letzten Runde gegen die dritte Mannschaft des SC Nienberge könnte das Team einen versöhnlichen Saisonabschluss hinlegen.

t2ciafu1.bmp

2. Mannschaft gewinnt gegen DJK Coesfeld


(9.3.24) Mit einem souveränen 6:2-Sieg ist Dülmens zweite Mannschaft ihrer Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten DJK Coesfeld gerecht geworden. Ralf Maharam und Robert Möws brachten die Dülmener an den Brettern sieben und acht früh in Führung. Gerwin Wilms konnte an Brett 2 ein Remis erreichen. Es folgten die Siege von Erwin Sindermann und Martin Krimphove an den Brettern fünf und sechs, so dass der Mannschaftssieg schon feststand, als noch die Partien von Thorsten Döhler und Berthold Reufer liefen. Döhler konnte in einer geschlossenen Stellung trotz leichter optischer Vorteile die Verteidigung des Gegners nicht durchbrechen und erreichte ein Remis. Berthold Reufer zeigte abermals, dass er in Enspielstellungen mit Springer gegen Läufer kaum zu schlagen ist und verwertete gekonnt seinen Mehrbauern zum Sieg. Die zwischenzeitliche Niederlage von Humberto Ulunque-Villazon am Spitzenbrett fiel somit nicht ins Gewicht. Nach diesem Erfolg stehen die Aussichten für den Verbleib in der Bezirksliga für die Dülmener gut.

IMG_2917.JPG

2. Mannschaft mit Unentschieden gegen Drensteinfurt


(17.2.24) Einen Achtungserfolg erzielte die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen in der 6. Runde der Bezirksliga. Im Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Drensteinfurt erkämpfte sich das Team ein 4:4-Mannschaftsunentschieden. Neben den beiden Einzelniederlagen von Martin Krimphove und Bodo Nolting standen vier Remis von Ralf Maharam, sowie an den Spitzenbrettern von Humberto Ulunque-Villazon, Mannschaftsführer Gerwin Wilms und Berthold Reufer. Den Grundstein zum Mannschaftsunentschieden legte die jeweiligen Einzelsiege der bisherigen Punktegaranten Erwin Sindermann und Neuzugang Gerd Knierim. Die Dülmener verharren nach der Partie auf den achten Tabellenplatz. Da die verbleibenden Gegner jedoch ausschließlich aus der unteren Tabellenhälfte kommen und die Tabellenplätze 2 bis 8 sehr eng beieinander liegen, hoffen die Dülmener, dass sie zum Saisonende hin noch einige Plätze im Gesamtklassement steigen können.

IMG_0039.JPG

2. Mannschaft verliert gegen Nordkirchen

(20.01.24) Gegen die erste Mannschaft aus Nordkirchen verlor Dülmens Zweite 2,5 zu 5,5. Dabei standen die Chancen gar nicht so schlecht. Martin Krimphove konnte seine Partie bereits aus der Eröffnung heraus souverän zum Sieg führen. Ralf Maharam und Berthold Reufer erspielten sich jeweils aussichtsreiche Stellungen, die sie am Ende jedoch noch verloren. Robert Möws verlor ebenfalls. Für ihn wäre in einer scharfen Partie mit heterogenen Rochaden auch mehr drin gewesen. Bodo Nolting erkämpfte sich eine Remis. Jedoch mussten sich Gerwin Wilms an Brett 1 und Thorsten Döhler an Brett 2 geschlagen geben. Erwin Sindersmanns Sieg zum Schluss war leider nur noch Ergebniskosmetik. Für die Dülmener geht es jetzt um den Klassenerhalt. Mit Drensteinfurt wartet in der nächsten Runde allerdings kein leichter Gegner.

IMG_1533.JPG

2. Mannschaft holt ersten Mannschaftssieg

(9.12.23) Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage konnte die zweite Mannschaft in der Bezirksliga gegen Telgte II endlich den ersten Sieg einfahren. Humberto Ulunque-Villazon konnte an Brett 1 gewinnen. Ebenso konnten Berthold Reufer, Robert Möws und Gerd Knierim einen vollen Punkt beisteuern. Ralf Maharam, Martin Krimphove und Gerwin Wilms spielten Remis. Die Niederlage von Thorsten Döhler zum Ende des Manschaftskampfes konnte den Mannschaftssieg nicht mehr gefährden. Dülmen steht nun im Mittelfeld. Beim nächsten Gegner auswärts in Nordkirchen am 20.1.24 können die Tiberstädter ihre gute Form bestätigen.

SAM_1990.JPG

Dülmen II holt spielt unentschieden gegen Beelen II

SK Dülmen II - SF Beelen II 4 : 4

9 Ulunque Villazon - B. Schemmann 0,5- 0,5
10 Wilms - Th. Wältermann 0,5 - 0,5
11 Döhler - Henke 1 - 0
12 Reufer - Ruhe 0 - 1
14 Krimphove - M. Hofene 0,5 - 0,5
15 Maharam - W. Hofene 1 - 0
2002 Nolting - Radinger 0 - 1
18 Bickmann - Rudel 0,5 - 0,5

Hervorzuheben ist der Sieg von Ralf Maharam gegen W. Hofene: beim Stand von 3:4 hatte Maharam zwei Minusbauern, konnte aber dank der Initiative den Gegner in Zeitnot vor große Probleme stellen, so dass er die Partie noch gewann und das Mannschaftsunentschieden rettete. 

Dülmen II mit Auftaktniederlage

(16.09.23) Gegen Sendenhorst mussten die ersatzgeschwächten Dülmener eine deutliche 2:6 Niederlage einstecken. Martin Krimphove und Bodo Nolting vereinbarten früh die Punkteteilung. Es folgten Robert Möws und Bernd Bickmann ebenfalls mit Remis. Beim Stand von 2:2 war der Mannschaftskampf allerdings alles andere als ausgeglichen. An den verbliebenen Brettern hatten sich die Sendenhorstener jeweils gute Angriffsstellungen erarbeitet. Obwohl Humberto Ulunque-Villazon an Brett 1, Gerwin Wilms an Brett 2, Berthold Reufer an 3 und Paul Rössing an 8 sich zäh verteidigten, konnten die Sendenhorstener jeweils ihre guten Stellungen zu einem vollen Punkt verwerten. Dülmen blieb somit ohne Einzelsieg. Endstand 2:6. 
Der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsklasse wird damit schwer. Am 28.10. können die Dülmener gegen Beelen II (erneut zuhause) zeigen, dass sie es besser können.

IMG_2917.JPG
bottom of page